Video Serie

Yin Yoga für das Becken

Online-Yin-Yoga-fuer-Becken.jpg

Der Hüftbereich, sehr oft auch als Beckengürtel bezeichnet, verbindet den Rumpf mit den Beinen und ist dadurch ein entscheidender Bereich, wenn es darum geht, verschiedene Bewegungen auszuführen. Deshalb kann es von Vorteil für deine Yoga Praxis sein, Beweglichkeit und Geschmeidigkeit im Hüftbereich zu fördern, um letztendlich die Haltungen einfach ausführen zu können.

 

Ein angespanntes Becken ist oft nicht nur physisch verspannt, sondern lagern wir hier gerne auch zahlreiche unterdrückte Emotionen ab. Je mehr Entspannung und Flexibilität du in deinem Becken- und Hüftbereich erreichst, desto einfacher kannst du die Empfindungen zulassen, hineinspüren und loslassen. Die Hüfte und das Becken sind die Mitte deines Körpers. Wenn du dich nicht in deiner Mitte fühlst, dann hilft dir das Praktizieren von Hüftöffnungen dabei, wieder eine Verbindung zwischen deinem Unter- und Oberkörper herzustellen. Ein Gefühl von Ganzheit stellt sich ein.

 

Der Beckenbereich ist sehr komplex und besteht aus zahlreichen Muskeln und Bindegewebe-Strukturen, die deine Organe umgeben. Wenn du daher bewusst mit deinem Becken arbeitest, kannst sich das auf vielfältige Weise auf deine physische und emotionale Gesundheit auswirken.

Die Becken-Videoreihe ist perfekt für dich bei:

 

  • Verspannungen im Beckenbereich

  • Ischias- oder Rückenschmerzen

  • Aufgestauten Emotionen

  • Unruhe, Nervosität

  • Erschöpfung, müde Beine