Video Serie
Yin Yoga Restorative - Asanas

Bild2.png

Diese Videoserie bildet Teil des Yin Yoga Modul 3, welche sich speziell auf die Yin Yoga Restorative-Therapie fokussiert, die noch tiefere und meditativere Praxis von Yin Yoga.

Hier geht es um Regenerierung und Erholung. Es werden dir verschiedene Tools aus der Osteopathie, Craniosakral-Therapie und Kinesiologie gezeigt. Aus diesen drei Therapieformen werden immer wieder Elemente in die Restorative Haltungen einfliessen. Du erlernst die korrekte Ausrichtung des Teilnehmers in der Haltung mit zu Hilfenahme von Hilfsmitteln.

Preisbestimmung


die Videos je CHF 18.- für unbestimmte Zeit buche direkt in der Videothek Videopass: Yin Yoga Restorative - Asanas CHF 215.- für die Nutzung aller 14 Videos im Zeitraum von 3 Monaten Erwerbe hier deinen Videopass und nutze dann alle Videos direkt in der Videothek Videopass: Yin Yoga Restorative - Asanas vergünstigt CHF 195.- für die Nutzung aller 14 Videos im Zeitraum von 3 Monaten Erwerbe hier deinen Videopass und nutze dann alle Videos direkt in der Videothek Du wohnst im Ausland, studierst oder verdienst nichst? Melde dich für diese Vergüsntigung bei uns. Nach dem Erwerb einzelner Videos oder eines Videopasses besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Geniesse die Videos. Zahlungsmethoden: Auf Eversports ist die Zahlung per Kreditkarte die einzige Möglichkeit Videos und Serien zu erwerben. Melde dich bei uns, wenn du gerne mit einer anderen Methode bezahlen willst.




Beschreibung der einzelnen Videos


1. die Haltung des Wohlwollens

Diese Haltung kann dazu beitragen, Steifheit im oberen Rücken, Nacken, Brustmuskel und Schultern sowie Schultergelenk aufzulösen. Im Becken kann die Muskulatur rund um das ISG (Iliosakralgelenk) entspannen und die Gelenkstrukturen sich neu ausrichten.

2. Der Frosch

Lindert Verspannungen und Schmerzen in den Schultern und Brustbereich sowie im unteren Rücken und können sich unter Umständen sogar ganz aufgelöst werden. Sie schafft Flexibilität in den Leisten und Hüften, wodurch sich eventuelle Verspannungen und Blockaden im Hüftbereich lösen können.

3. die Schildkröte

Diese Haltung schafft Flexibilität, Beweglichkeit und Entspannung in der Rückenmuskulatur sowie in den Leisten und Hüften, wodurch eventuelle Verspannungen und Blockaden im Hüftbereich lösen können. Auch die Innenseiten der Oberschenkel werden flexibler. Es kann ein Gefühl von Leichtigkeit und Zufriedenheit fördern und wirkt gegen Müdigkeit entgegen.

4. das Kind

Regeneriert und entspannt die Rückenmuskulatur. Dies lindert Verspannungen und Schmerzen im unteren Rücken, welche sich unter Umständen vollständig auflösen können. Die Körpervorderseite entspannt sich zusammen mit den Bauch und Becken Organen.

5. die Umkehrhaltung

Therapeutisch gesehen wirkt die Haltung bei Erschöpfung, Krankheit und Immunschwäche stärkend und ausgleichend. Die Venen, das Herz und der Blutkreislauf werden entlastet, da Becken und Beine sich über dem Herz befinden. Es vermindert den Druck auf die inneren Bauchorgane und reduziert Schwellungen in den Beinen, Füssen und Knöcheln.

6. die sitzende Winkelhaltung

Diese Haltung entspannt die Innen- und Rückseite der Beine, sowie den Beckenboden und entspannt die Knie. Sie hilft die Leisten und Hüften zu weiten, zudem fördert die Blutzirkulation im Hüftbereich und schafft Flexibilität, Beweglichkeit und Entspannung in der Rückenmuskulatur

7. die offene/liegende Winkelhaltung

In dieser Haltung entspannst du die Leisten, Hüften, den gesamten Bauch- und Zwerchfellbereich sowie die Seitenbänder der Knie. Zusätzlich werden Lunge und Brustmuskulatur geweitet und die Durchblutung im Unterleibsbereich kann gefördert werden. Durch die Streckung im Bauchraum vertieft sich dein Atem und das Zwerchfell massiert Bauch und Beckenorgane, was sich positiv auf deine Verdauung auswirkt.

8. das glückliche Kind

Diese Haltung weitet die Muskeln rund um die Hüftgelenke und sorgt deswegen um ein weites Gefühl im Bereich des Beckens. Ganz wichtig: Entspannung der Organe im Becken, Entlastung von Gebärmutter und Eierstöcken. Gut bei Zyklusstörungen und Verkrampfungen während der Periode. Bei regelmäßiger Praxis, könnte diese Haltung die Steifheit im unteren Rücken und in den Hüften reduzieren und so Rückenschmerzen lindern. Es kann für ganzheitliche Erholung und Entspannung im Körper und Geist sorgen

9. der Fisch

Diese Haltung entspannt verspannte Schulter und Rückenmuskeln. Die Brust und Halsmuskeln werden leicht gestreckt, die Rückenmuskeln sanft passiv kontrahiert. Die Strukturen werden rückgebeugt. Durch diese Kombination wirkt die Haltung auch einem Rundrücken entgegen. Kann bei Bronchitis, Atemwegserkrankungen oder Halsproblemen lindern und das Abhusten erleichtern.

10. die Banane

Durch die leichte Streckung der Rippenmuskulatur und der Brustmuskulatur verbessert die Haltung die Durchblutung in diesem Bereich. Auf der geweiteten Seite gibt es mehr Raum und für die Lunge.

11. das liegende Boot

<h4 class="font_4"> </h4>

Reduziert Schwelllungen, Verspannungen sowie Verkrampfungen in den Beinen, Füssen, Knie und Knöcheln. Der untere Rücken und Hüftbeuger erholen und entspannen sich.

12. die Brückenstellung

Diese Haltung bietet die gleiche vorteilhafte Wirkung einer kompletten Umkehrhaltung: Mögliche Befreiung von Stress, Müdigkeit, Angst. Linderung von Rückenschmerzen, weil die Muskulatur und die Gewebe des Rückens angesprochen werden. Das sie die Brust weitet, kann sie die Atemkapazität erhöhen und eignet sich hervorragend für Menschen mit Asthma und anderen Atemwegseinschränkungen.

13. die liegende Drehung

In dieser Haltung können Nackenverspannungen gelöst werden. Rücken und Bauchorgane werden sanft gestreckt. Durch die sanfte Kompression der unteren Rückenfaszien, gewährleistet es die Stoffwechselaktivität und kann Verspannungen der Rückenmuskulatur lindern.

14. die Drehung

Drehhaltungen entgiften unser gesamtes System. Durch die Rotation des Oberkörpers und insbesondere der Wirbelsäule können Nacken- und Schulterverspannungen gelöst werden. Der Rücken und die Bauchorgane werden sanft gedreht und gestreckt, was deren Massage zur Folge hat.